Die Zahnzusatzversicherung im Fokus

Im Laufe des Lebens ist bei vielen Menschen der eine oder andere Zahn reparaturbedürftig oder kaputt. Die Folge davon sind auf der einen Seite teilweise Zahnschmerzen und auf der anderen Seite tut es für die Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung auch im Portemonnaie weh. Sollte ein Zahnersatz dann notwendig sein, werden von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht die gesamten Kosten für diesen Zahnersatz übernommen.

Bei Zahnersatzlösungen kommt es von den Kosten her darauf an, ob man einen günstigen Zahnersatz, wie zum Beispiel eine Metallkrone oder ob man sich für ein teures Implantat entscheidet. Der Eigenanteil liegt hier bei den teuren Implantaten zwischen 100 oder mehreren 1.000 Euro, die dann der Patient selbst bezahlen muss. Hierbei ist dann eine Zahnzusatzversicherung hilfreich, jedoch eine Zahnzusatzversicherung lohnt es sich jedoch nicht immer.

Hilfe von Vergleichen im Internet

Mit Hilfe von einem professionellen Zahnzusatzversicherung Vergleich im Internet kann man aus der Vielzahl von dort vermerkten Tarif-Angeboten eine gute und zu einem passende Zahnzusatzversicherung sich aussuchen. Das Angebot ist hier jedoch sehr unübersichtlich. Dabei gibt es starke Unterschiede, was die Leistungsfähigkeit sowie der monatlichen Tarifbeitrag anbelangt. In solchen Vergleichen sind dann auch die Erstattung für Zahnersatz, die Übernahme von Kosten für die Kieferorthopädie, für Inlays, für Implantate und auch für die Prophylaxe enthalten. Ebenfalls gibt es dort Angebote der AXA Versicherung und auch die Kunden haben dort die Maxcare Erfahrungen bei diesen Vergleichen vermerkt.

Hier findet man noch mehr Informationen darüber.

Die Leistungen der Zahnzusatzversicherung

Mit Hilfe einer Zahnzusatzversicherung ist die versicherte Person nicht nur auf die vorgesehene Versorgung der gesetzlichen Krankenversicherung angewiesen, wenn es zu einer unangenehmen Zahnarztbehandlung kommt. Je nach der Art der Zahnzusatzversicherung übernimmt diese Versicherung die Kosten für Zahnersatz (wie zum Beispiel Kronen oder Implantate), für Zahnprophylaxe (zum Beispiel eine professionelle Zahnreinigung sowie für die Kieferorthopädie.

Wenn gesetzlich Versicherte Zahnersatz (also Kronen, Brücken, Implantate) bezahlen müssen, wird es besonders teuer. Hier unterstützt die Zahnzusatzversicherung. Dabei gibt es hier Anbieter, welche zusammen mit dem Anteil der gesetzlichen Krankenkasse bis zu 100 Prozent der Kosten übernehmen. Hier gibt es aber auch Angebote, die bei der Kostenerstattung her nur weniger Prozente übernehmen. Deshalb ist es von Bedeutung, sich vor einem Abschluss einer Zusatzversicherung mit Hilfe von einem Vergleichsportal einen Überblick zu verschaffen.

Füllungen (hier wird auch von Inlays gesprochen) sowie Parodontose Behandlungen, Fissurenversiegelungen sowie Wurzelbehandlungen gehören zum Bereich der Zahnbehandlungen, die dazu dienen, dass die Zähne erhalten bleiben. Hier übernehmen die gesetzlichen Kassen auch sehr geringe Beträge. So liegt zum Beispiel bei den gesetzlichen Kassen die Kostenübernahme für eine Amalgam-Füllung von ungefähr 50 Euro. Vernünftig sichtbare Keramik-Inlays liegen jedoch hier in der Regel bei mehreren hundert Euro. Deshalb ist es wichtig, dass bei einer Zahnzusatzversicherung hier erhöhte Leistungen für inlays enthalten sind.

In der Regel übernimmt eine gute Zahnzusatzversicherung die Extra-Kosten für eine Behandlung, welche über die Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus geht. Hierbei gibt es aber auch Anbieter, die nur die Zahnersatzleistung der Krankenkasse verdoppeln. Deshalb ist es auch bei diesem Bereich von Bedeutung, sich über einen Zahnzusatzversicherungsvergleich ebenfalls im Vorfeld darüber zu informieren.